Tea(m) of Dreams: Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung

Alle Tea of Dreams Teesorten werden in Handarbeit und ganz viel Liebe von Menschen mit Behinderung kreiert. Gemeinsam wollen wir Inklusion aktiv fördern und jedem eine Chance geben. Wir machen aus Teeproduktion ein soziales Projekt, um Menschen mit Behinderung ein herzliches, soziales Umfeld zu geben. 100% ehrlich, 100% individuell.

Ein mehr als relevantes Thema - persönlich und gesellschaftlich.

Persönlich: Mitgründer Chris´ erlebte die Hürden eines Menschen mit Behinderung in der eigenen Familie. Seine Schwester kam halbseitig gelähmt zur Welt und hatte mit 18 große Schwierigkeiten, eine Beschäftigung zu finden - und dies trotz abgeschlossener Ausbildung und unzähligen Anläufen. Seither hat er es sich zum Ziel gemacht in dem Bereich zu unterstützen - früher als ehrenamtlicher Mitarbeiter im Inklusionscafé und heute als sozialer Entrepreneur.

Gesellschaftlich: In der Bundesrepublik gibt es insgesamt beinahe acht Millionen Menschen mit einer erheblichen körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung. Zwar ist die Mehrheit hiervon altersbedingt eingeschränkt, doch immerhin knapp sechs Prozent der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter zwischen 15 und 65 Jahren weisen eine schwerwiegende Behinderung auf – das sind etwa 3,1 Millionen Menschen. Diesen Menschen fällt der Einstieg in die Arbeitswelt oft schwerer als anderen. Und auch wenn überall viel von Inklusion geredet wird, sieht die Realität leider dennoch anders aus: 

Etwa ein Viertel aller Betriebe in Deutschland mit mindestens 20 Mitarbeitern beschäftigt keinen schwerbehinderten Mitarbeiter. Mehr als 150.000 Menschen mit einem GdB (Grad der Behinderung) von über 50 waren 2018 als arbeitslos gemeldet. (Quelle: https://www.gehaltsvergleich.com)

Doch auch Menschen mit Behinderung können und wollen arbeiten. Wenn sie in manchen Bereichen Schwierigkeiten haben, so glänzen sie in anderen Bereichen mit ihren individuellen Fähigkeiten und Talenten. Werkstätten für Menschen mit Behinderung geben Ihnen die Möglichkeit, sich je nah Fähigkeit in einen Arbeitsalltag zu integrieren. Die Herausforderung der Werkstätten ist es, den Mitarbeitenden ein vielfältiges Angebot an Arbeitsplätzen zu ermöglichen. Dies liegt der zunehmenden Verlagerung von einfachen Tätigkeiten in Billiglohnländer oder Verdrängung dieser Arbeiten durch Automatisierung zugrunde. Im Integrationsbetrieb ist das Ziel die berufliche Qualifizierung und Eingliederung von Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt - sie sollen spüren wie wichtig sie im gesamten Prozess sind. Denn jeder von Ihnen hat eine wertvolle Aufgabe. Wir stehen mit ganzem Herzen für Inklusion und soziale Gerechtigkeit. Darum wird jeder Tee auch von Menschen mit Behinderung abgefüllt und in liebevoller Handarbeit verpackt.

Fairness

Wie du schon im ersten Absatz herauslesen konntest, ist uns Fairness extrem wichtig. Da jedoch die berühmten Fair-Trade Zertifikate nicht automatisch zu guten bzw. nachhaltigen Arbeitsbedingungen führen, haben wir uns dazu entschieden auf das Siegel zu verzichten.

Nachhaltigkeit und Bio-Zertifizierung

Wir legen höchsten Wert auf Qualität und Genuss. Diese beiden Dinge können wir allerdings nur dauerhaft gewährleisten, wenn die Ressourcen die wir nutzen regenerationsfähig bleiben, wir also nicht nur euch tollen Tee liefern, sondern auch Mutter Natur nicht überstrapazieren. Unsere Tees sind Bio zertifiziert (DE-ÖKO-039) und unterliegen damit strengsten Kontrollen für An- und Abbau. Wir verzichten bewusst auf künstliche Aromen, Geschmacksverstärker etc., da wir davon überzeugt sind, dass die besten Geschmäcker sich durch richtigen Bedingungen ganz von selbst entfalten.
Damit du außerdem das beste aus deinem Tea of Dreams Tee herausholst, zeigen wir dir bei jedem Tee Tipps für die korrekte Zubereitung.

Die Gründer

Wir sind und Chris und Michael und gestartet hat unsere Geschichte mit Barista Royal - Mit der Gründung haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Inklusion und hochwertige Kaffeeröstung zu verbinden. Da wir selbst Tee lieben und auch unsere Kunden immer wieder nach Tee gefragt haben, war der nächste Schritt für uns logisch: Inklusion weiter aktiv fördern und den leckersten Tee kreieren: Tea of Dreams war geboren.